Grundlagenmusik

- Home - Grundlagenmusik - Visual Arts   Experimentelle Musik: Darmstadt - München -
- Essel - Saitensack - Zeitfalten - ARGO - Bildstörung - Kunstfabrik -
 




ARGO: Essel, Hoffmann, Stett
Wunderlich, Rom
Audience

Connections
Experimentelle Musik
Stephan Wunderlich
René Bastian
Hans-Leo Rohleder
Rolf Langebartels
SKOP Frankfurt

1996

„Studie in Geräuschen III“

6. Dezember 1996
PHREN-Musiktheater aus München

In Carmen Nagel-Berningers Stück „Studie in Geräuschen III“ geht es um theatralische Ereignisse und Charaktere. Beides manifestiert sich durch Klangwerte, erzeugt durch Bleche, Steine, Hölzer, Porzellan,Worte, etc., in denen sich Charaktere materialhaft übereinanderblenden, wobei die Klänge - jenseits jeder Imitation von instrumentalen Tönen - und ihre Erzeugung selbst theatralisches Ereignis werden.

„LiANg“

15. November 1996
Performance von Erika Enders und Ulrich Phillipp (Kontrabaß und Liveelektronik).

In „LiANg“ geht es um die Verknüpfung von Licht, Bewegung, Klang und Raum. Bewegung von Licht wird auf verschiedenen Ebenen (formal, gestisch, energetisch, klanglich) in Beziehung gesetzt zu Bewegung von Klängen. Prozesse des Entstehens, der Veränderung und des Verschwindens werden sinnlich erfahrbar gemacht.

„DER TISCH“

18. Oktober 1996
Theaterprojekt Milbertshofen aus München.

Die Gruppe untersucht in dem Projekt „DER TISCH“ Geschichten, die mit einem Tisch, dem Raum und vier Personen zu tun haben. Geschichten, die sich aus Proportionen ergeben, wenn ein Tisch in einem Raum steht oder bewegt wird, wenn Personen sich im Raum bewegen oder an einen Tisch setzen und gelegentlich sprechen oder plötzlich oder allmählich den Kopf wenden.